Neuer Name, neuer Folder, neues Plakat – und neue Mitglieder

Liebe Freunde der Stadtbücherei
Ist es schon aufgefallen, dass wir einen neuen Namen haben? Der Grund? Die „Neue Stadtbücherei“ heißt seit ihrem 10jährigen Jubiläum 2019 nur noch „Stadtbücherei“, daher haben wir unseren Vereinsnamen angepasst. Mit allen Konsequenzen für den Eintrag im Vereinsregister und für Adressen, Logo und Werbemittel. Nachdem wir 2020 auch 10 Jahre alt geworden sind haben wir die Gelegenheit genutzt, und den Infofolder neu gestaltet, ein Plakat erstellt und arbeiten gerade an der Aktualisierung dieser Website. Folder und Plakate werben nun seit kurzem in der Stadtbücherei und deren Zweigstellen. Wir freuen uns über zwei neue Mitglieder seit dieser Werbekampagne – und hoffen natürlich auf viele weitere ideelle und finanzielle Freunde und Sponsoren der Stadtbücherei sowie engagierte Förderer von Lesefreude und Lesekompetenz in den Lese-Inseln der Augsburger Grund- und Mittelschulen.


HSA_transfer unterstützt Leseförderung in der Grundschule

Manuela Mack von der Bibliothek der Hochschule Augsburg begrüßt gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Krupp (rechts) die Grundschulkinder. In der Mitte: Dirk von Gehlen

Gemeinsam mit der benachbarten Grundschule Vor dem Roten Tor erarbeiteten Studierende und Mitarbeiter der Hochschule Augsburg ein Konzept für eine Lese-Insel. Mit dem Projekt soll das Lesen in jungen Jahren gefördert und ein Grundstein für den späteren Bildungsweg der Schülerinnen und Schüler gelegt werden.

Federführend für das Projekt ist Prof. Dr. Michael Krupp. Initiiert wurde es von den Freunden der Stadtbücherei und Dirk von Gehlen, der als Vertreter vom Rotary Club Augsburg-Renaissancestadt als Ideengeber und Netzwerker für zahlreiche weitere lesefördernde Maßnahmen und wunderbare Aktionen von Mitgliedern des Clubs in zahlreichen weiteren Lese-Inseln verantwortlich ist. Überhaupt: Das Thema Lese-Inseln ist schon von Anfang an ein Projekt-Thema des Clubs, das kontinuierlich und äußerst großzügig ideell und finanziell unterstützt wird.

Die ausführliche Projektbeschreibung findet man hier.


Stadtbüchereien und Schulbibliotheken Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl 2020

Wie stehen die Augsburger OB-Kandidaten und Kandidatinnen zu den Bibliotheken in Augsburg? Welche persönlichen Ideen und Vorstellungen haben sie zu diesem Thema, welche politischen Positionen haben ihre Parteien und welche Versprechen geben sie den Wählern? Und lesen sie selber Bücher, und wenn ja welche?

Die Freunde der Neuen Stadtbücherei Augsburg e.V. haben Bürgermeister-Kandidaten und -Kandidatinnen angeschrieben und freuen sich über die Antworten, die nachfolgend im Parteienalphabet vorgestellt werden. Wir fänden es großartig, wenn Pflege und koordinierte Weiterentwicklung des Augsburger Bibliothekssystems explizit Eingang fänden in alle Bildungs-, Kultur- und Stadtentwicklungsprogramme der Parteien.

Hier findet man Links zu und Auszüge aus den Wahlprogrammen und die Antworten auf unsere Fragen.

Augsburger Zukunftspreis 2019

Bild: Klaus Rainer Krieger AZ | Preisverleihung Augsburger Zukunftspreis 2019 im Goldenen Saal

Wir haben am Wettbewerb teilgenommen mit unserem Projekt „Lese-Inseln – Schulbibliotheken in Augsburger Grund- und Mittelschulen“ und seit 15.11.19 ist es urkundlich, dass wir einen wertvollen Beitrag zur zukünftigen Entwicklung Augsburgs leisten. Wir freuen uns sehr darüber!

Unser Vereinsmitglied Karla Andrä und ihr Buchstaben-Theater sind Preisträger des Augsburger Zukunftspreises 2019. Herzlichen Glückwunsch!

Ihre Projektbeschreibung mit Laudatio und Hinweisen auf unser Mitwirken beim Entstehen des Buchstaben-Theaters findet man auf den Seiten 8 und 9, unsere Projektbeschreibung im vollen Wortlaut auf Seite 32: Augsburger Zukunftspreis 2019

10 Jahre Stadtbücherei Augsburg | 3

Die Stadtbücherei feiert – die Freunde feiern mit! Unser Beitrag 3
von Vorstandsmitglied Kurt Idrizovic

Podiumsdiskussion „Die Zukunft des Lesens“
Es diskutierten: Bernd Sibler, bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Daniel Wirsching, Redakteur im Ressort Bayern und Welt der Augsburger Allgemeinen und in Vertretung von Dr. Gregor Peter Schmitz, Prof. Dr. Klaus Zierer, Erziehungswissenschaftler und seit 2015 Ordinarius für Schulpädagogik an der Universität Augsburg und Oberstudiendirektor Peter Kosak, Leiter des Schulwerks der Diözese Augsburg. Moderation Dr. Ulrike Schaupp LMU München – Wie geht es weiter mit öffentlichen Büchereien, der Leseförderung in Schulen und dem Spannungsfeld zwischen Print- und digitalen Medien?

Hier das ganze Fest-Programm: 10 Jahresfeier – Veranstaltungsprogram

10 Jahre Stadtbücherei Augsburg | 2

Die Stadtbücherei feiert – die Freunde feiern mit! Unser Beitrag 2
Dichter Brecht und Komiker Valentin – zwei kabarettistischen Kollaborateuren nachgespürt von Heinz Schulan und Katharina Dehner

Zu Beginn seiner Karriere war Bert Brecht oft in München, um dort in Aufführungen seines Freundes und Vorbilds Karl Valentin mitzuwirken. Für Brecht war die komisch e Art des Münchner Originals eine Fundgrube für sein eigenes Schreiben. Zum 10-jährigen Jubiläum der Stadtbücherei spüren Heinz Schulan und Katharina Dehner den Verknüpfungen zwischen dem Augsburger Literaten Bert Brecht und dem Münchner Komiker Karl Valentin nach. Ein abwechslungsreiches Kabarett-Programm, in dem das Lachen nicht zu kurz kommt.

Hier das große Plakat: Brecht und Valentin
Hier das ganze Fest-Programm: 10 Jahresfeier – Veranstaltungsprogram