Lese-Insel-Projekt | HSA_transfer unterstützt Leseförderung

Bild: HSA | 4.-Klässler der Grundschule Augsburg „Vor dem Roten Tor“ im Hörsaal der Hochschule Augsburg: Studierende lesen aus „Ronja Räubertochter“ im Projekt „Lese-Insel“ vor.

Seit Sommersemester 2019 hat die Hochschule Augsburg unter Leitung von Prof. Dr. Michael Krupp die Patenschaft mit der Grundschule Vor dem Roten Tor übernommen. Im Projekt können wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Schule und insbesondere mit Schülern gewonnen werden. Zum Etablieren und Bespielen der Lese-Insel werden explizit Studierende eingebunden, die mit Grundschülern gemeinsam arbeiten. Eine wesentliche Erkenntnis aus dem Projekt: Es hat sehr viel Spaß gemacht – beiden Seiten!

weiterlesen

Lese-Insel-Projekt | Spielen und Lesen der Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern

Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Die Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern des Schulwerks der Diözese Augsburg macht weiter – weil es so gut bei den angehenden Erzieherinnen und Schülern angekommen ist – mit einem Projekt  „Spielen und Lesen“. 12 Studentinnen begeistern an 10 Dienstagen 24 Kinder in der Lese-Insel der Werner-Egk-Grundschule mit einem selbst entwickelten Konzept zur Leseförderung.

Warum? Wozu ? Wer?
• Begeisterung und Freude zum Lesen soll geweckt und gefördert werden
• Eltern, Schüler und Lehrer lernen die Grundtechniken der Büchereinutzung
• Unterstützung junger Leser
Kooperationspartner
• Lese-Insel der Werner-Egk-Grundschule, Augsburg-Oberhausen
• Margit Miller (Servicestelle für Schulbibliotheken)
• Ulrike Altmann (Rektorin)
• Ulrike Perzlmeier (Schulbeauftragte für die praktische Ausbildung FakS Maria Stern)
• Kinder der 2. und 3. Klasse

Ein tolles, engagiertes und vorbildhaftes Projekt!

Die Stadtbücherei arbeitet jetzt mit „Design Thinking“

von links: Julia Bergmann (Training und Consulting), Martina Wild (2. Bürgermeisterin und Referentin Bildung und Migration), Tanja Erdmenger (Leitung Stadtbücherei)

Neue Methoden für das neue Bibliothekskonzept | Text: Sabine Sirach

Unter dem Motto „Die Zukunft der Stadtbücherei – Mach mit!“ möchte die Stadt Augsburg einen neuen Bibliotheksentwicklungsplan für die Stadtbücherei entwickeln. Zu einer Auftaktveranstaltung waren die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, um sich aktiv zu beteiligen und Vorschläge und Ideen einzureichen. Das Ziel: herauszufinden, wie die Stadtbücherei ihre Angebote noch besser an aktuelle gesellschaftliche Bedürfnisse anpassen kann.

Die Beraterin und Trainerin Julia Bergmann, die viel Erfahrung mit anderen Bibliotheken mitbringt und den Prozess begleiten wird, stellte ausführlich die Methode Design Thinking als Startschuss für den neuen Bibliotheksentwicklungsplan vor. Wie in anderen modernen Bibliotheken, vorbildlich vor allem in Skandinavien, soll die Stadtbücherei Augsburg „als Bibliothek der Zukunft zu einem zentralen kommunalen Raum werden, in dem neue Entwicklungen thematisiert und bespielt werden“. Somit geht es um ein dynamisches Konzept – die „fertige“ Bibliothek wird es also nicht geben.

weiterlesen

NEXT LEVEL: Musik-Makerspace und Bibliothek der Dinge in der Stadtbücherei

Von links: 2. Bürgermeisterin und Referentin für Bildung und Migration Martina Wild, 2. Vorsitzender der Freunde der Stadtbücherei Augsburg Horst Thieme, Leiterin der Stadtbücherei Augsburg Tanja Erdmenger, Abteilungsleiter Unternehmenskommunikation und Vorstandsstab der Stadtsparkasse Augsburg Marcus Hupfauer, 1. Vorsitzende der Freunde der Stadtbücherei Augsburg Inga Gölitz

NEXT LEVEL ist ein aktiver Treffpunkt für gemeinschaftliches Arbeiten, Lernen und den Austausch gemeinsamer Interessen und Ideen. Alles, was man braucht ist Kreativität und einen Büchereiausweis!

Sonic Chair
Die Freunde der Stadtbücherei freuen sich sehr, dass es durch ihre Initiative gelungen ist, die Stadtsparkasse Augsburg als Sponsor für diese grandiose „akustische Insel“ zu gewinnen. Dank der beachtlichen Spende der Stadtsparkasse in Höhe von 14.200 € konnten wir die Anschaffung dieses neuen Highlights der Stadtbücherei finanzieren. Schließt die Augen und träumt euch im Sonic Chair in einen Konzertsaal – ohne dass die Umgebung etwas davon mitbekommt.

weiterlesen

Luftballons und Buchstabentheater zur Eröffnung der neuen Lese-Insel Vor dem Roten Tor

Mit Trommelwirbel haben Schullleiterin Daniela Flaschke, Kollegen und Kolleginnen und Kinder der Grundschule Vor dem Roten Tor zur Eröffnung der neuen Lese-Insel eingeladen. Gekommen sind Kurt Idrizovic, Horst Thieme und Inga Gölitz von den Freunden der Stadtbücherei, 2. Bürgermeisterin und Referentin für Bildung und Migration Martina Wild, Leiter des Staatlichen Schulamts Markus Wörle, Schulrätin Rosa Wagner, Leiterin der Stadtbücherei Tanja Erdmenger und Leiterin der Servicestelle für Schulbibliotheken Veronika Stiegler. Die Freunde haben nicht nur fast 13.000 € für neue Bücher zur Verfügung gestellt, sondern für alle Schüler und Schülerinnen Luftballons.

Ein Tag später kam mit ihrem wunderbaren, preisgekrönten Faks-Buchstabentheater Karla Andrä in die Schule. Ermöglicht wurden ihre fantasievollen Sprach-, Wort- und Buchstabenspielereien durch eine Spende der Thalia-Buchhandlung und ihrem Filial-Leiter Michael Winter – vielen Dank dafür! Durch unsere Finanzierung einer Anschlussveranstaltung hatten weitere zwei Klassen viel Spaß beim Reimen und Raten.

Neue Lese-Insel Grundschule Vor dem Roten-Tor

Nach einem langwierigen Bewerbungsprozess mit mehreren Anträgen und langer Umbau- und Renovierungszeit konnte endlich eine schöne neue Lese-Insel geschaffen werden. Die Freunde der Stadtbücherei Augsburg freuen sich sehr, dass sie am Entstehungsprozess teilhaben durften und ca. 13.000 € für die digitale Einarbeitung, Erneuerung und Aktualisierung des Medienangebots zur Verfügung stellen konnten. Die Förderung kommunaler Projekte wäre natürlich ohne großartige Sponsoren undenkbar! Ein großes Dankeschön geht vor allem an Wilhelm-Peter Ihle und den Rotary Club Augsburg-Renaissancestadt, deren großzügige Spenden maßgeblich zur Realisierung des Projekts beigetragen haben!

Diese neue Lese-Insel entstand aus der bisherigen Schulbibliothek. In der Transformation von alt auf neu steckt sehr viel Arbeit, die von Margit Miller, Lehrerinnen und Lehrern und zahlreichen äußerst engagierten ehrenamtlichen Helfern geleistet wurde. Sie sorgen auch dafür, dass die Lese-Insel die ganze Woche geöffnet ist, um allen Kindern Gelegenheit zu geben, sich jederzeit in diesem Raum wohl zu fühlen beim Lernen, Entspannen und beim fantasievollen Träumen.