Deutscher Lesepreis: 1. Preis für herausragendes kommunales Engagement

Der Deutsche Lesepreis zeichnet innovative und bewährte Leseförderungsmaßnahmen aus und sucht jedes Jahr herausragende Menschen, Maßnahmen und Projekte die dazu beitragen, eine Kultur des Lesens zu erhalten und zu fördern.

Lesefreude und Lesekompetenz sind zentrale Grundlagen für die Bildungsfähigkeit und damit für gesellschaftliche Teilhabe. Doch trotz großer Anstrengungen ist es um die Lesekompetenz in Deutschland noch immer nicht optimal bestellt. Leseförderung ist jedoch unabdingbar für eine funktionierende Gesellschaft. Alle gesellschaftlichen Gruppen und Akteure sind daher gefordert, sich im Alltag für die Leseförderung in Deutschland zu engagieren.

Die Freunde der Stadtbücherei Augsburg e.V. wurden in der Kategorie „Herausragendes kommunales Engagement“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Folgend die virtuelle Preisverleihung:

Informationen zum Deutschen Lesepreis initiiert von Stiftung Lesen wie auch den Preisträgern finden sich auf der eigenen Webpage.
Berichterstattung bei ÖBiB – Öffentliche Bibliotheken in Bayern

Festakt anlässlich der 10. Augsburger Lese-Insel

Im Jahr 2010 wurde an der Grund- und Mittelschule Sankt Georg die erste Lese-Insel eröffnet. Getragen vom Engagement des „Netzwerks Lesen“, des Vereins „Freunde der Neuen Stadtbücherei Augsburg e. V.“, der Stadt Augsburg und des Staatlichen Schulamts, der Sponsoren sowie der Lehrkräfte an den einzelnen Schulen und mit der Unterstützung zahlreicher Freiwilliger kann in diesem Jahr die 10. Lese-Insel an der Wittelsbacher Grundschule eingerichtet werden. Diesen gemeinsamen Erfolg haben die Partner aus der Schullandschaft und der Stadtgesellschaft am 23. März gemeinsam mit den beteiligten Schülerinnen und Schülern gefeiert.

Scheckübergabe: Dominik Hoppe, Geschäftsführer der Wohnungsbaugruppe Augsburg und dem Oberbürgermeister der Stadt Augsburg, Dr. Kurt Gribl.

weiterlesen

Neues Mitglied im Vorstand des Freundeskreises!


Der neue Vorstand: Dr. Ulrich Hohoff, Dipl.-Bibl. Inga Gölitz, Kurt Idrizovic, Horst Thieme und Klaus Döderlein (v.l.n.r.)

In der Mitgliederversammlung der Freunde der Neuen Stadtbücherei Augsburg e.V. wurde turnusgemäß dieses Jahr ein neuer Vorstand gewählt. Bestätigt wurden Horst Thieme (1. Vorsitzender), Dr. Ulrich Hohoff (2. Vorsitzender), Kurt Idrizovic (3. Vorsitzender) und Klaus Döderlein (Schatzmeister). Neu im Vorstand ist Dipl.-Bibl. Inga Gölitz, die als Schriftführerin die Freundeskreis-Arbeit unterstützen wird. Frau Gölitz leitete bis Ende 2017 die Stadtbibliothek Gersthofen und wird ihr Fachwissen in die Vereinsarbeit hervorragend einbringen können!

Schöne Räume Lese-Inseln

Leseinsel KriegshaberDie Lese-Inseln wurde damals im Zuge des Neubaus der neuen Stadtbücherei gegründet – zusammen mit dem NetzwerkLesen, einer Vereinigung von Augsburger Innenstadtschulen. Die Idee dahinter war, Kinder möglichst früh an das System der Stadtbücherei anzubinden, indem man kleine Filialen mit demselben Design und derselben Systematik in die Schulen integriert. Die Grundschule im Augsburger Stadtteil Kriegshaber erhält nun für ihren Neubautrakt eine Lese-Insel und alle sind begeistert.

Jürgen Kannler im a3 Kultur Gespräch mit Initiator Kurt Idrizovic und Schulleiterin Susann Michaelsen…

Weiterlesen →

Die Bibliotheken in Augsburg: Dienstleister und Problemlöser bei der Stadtentwicklung?

IMG_0802

Bibliotheken und Büchereien sind die besucherstärksten Kultur- und Bildungseinrichtungen in Deutschland. Als Kultur- und Lernorte, Wissens- und Kompetenzvermittler, aber auch als moderne Dienstleister kommt ihnen in den Städten eine Schlüsselfunktion zu. Jeder zehnte Augsburger nutzt die Neue Stadtbücherei am Ernst-Reuter-Platz seit ihrer Eröffnung im Jahr 2009. Sie ist mittlerweile mit 460 000 Besuchern (pro Jahr!) eine der besucherstärksten Einrichtungen in Augsburg. Im Januar 2016 konnten Direktor Manfred Lutzenberger und Bildungsreferent Hermann Köhler den dreimillionsten Besucher in der Zentrale begrüßen. weiterlesen