Deutscher Lesepreis: 1. Preis für herausragendes kommunales Engagement

Der Deutsche Lesepreis zeichnet innovative und bewährte Leseförderungsmaßnahmen aus und sucht jedes Jahr herausragende Menschen, Maßnahmen und Projekte in den Feldern, die dazu beitragen, eine Kultur des Lesens zu erhalten und zu fördern.

Lesefreude und Lesekompetenz sind zentrale Grundlagen für die Bildungsfähigkeit und damit für gesellschaftliche Teilhabe. Doch trotz großer Anstrengungen ist es um die Lesekompetenz in Deutschland noch immer nicht optimal bestellt. Leseförderung ist jedoch unabdingbar für eine funktionierende Gesellschaft. Alle gesellschaftlichen Gruppen und Akteure sind daher gefordert, sich im Alltag für die Leseförderung in Deutschland zu engagieren.

Der Freundeskreis der Stadtbücherei Augsburg e.V. wurde in der Kategorie Herausragendes kommunales Engagement mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Folgend die virtuelle Preisverleihung:

Informationen zum Deutschen Lesepreis initiiert von Stiftung Lesen wie auch den Preisträgern findet sich auf der eigenen Webpage.
Berichterstattung bei ÖBiB – Öffentliche Bibliotheken in Bayern

Nominierung für den Deutschen Lesepreis 2021

50 Projekte und Personen in fünf Kategorien umfasst die Shortlist des Deutschen Lesepreises 2021. Ausgewählt wurden sie aus rund 400 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Preisträgerinnen und -träger werden am 3.
November digital verkündet. Der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Deutsche Lesepreis ist eine gemeinsame Initiative von Stiftung Lesen und Commerzbank-Stiftung und wird seit 2013 für vorbildhaftes Engagement in der Leseförderung verliehen. Er steht unter der Schirmherrschaft von Professorin Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien. Wir Freunde sind nominiert in der Kategorie „Herausragendes kommunales Engagement“ und freuen uns schon riesig allein über die Nominierung.
Hier die Shortlist Deutscher Lesepreis 2021